In der solothurnischen Verfassung steht klipp und klar geschrieben, dass bei Ämterbesetzungen die verschiedenen politischen Richtungen zu berücksichtigen sind. Es kann doch nicht sein, dass weiterhin 6 von 10 Oberrichter der FDP angehören, aber keiner der SVP!

Es ist ja nicht erst seit der Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative bekannt, dass es die FDP mit der Verfassung nicht so genau nimmt. Damit alles so bleibt, wie es ist, wird die FDP weiterhin bei den SVP-Kandidaten das Haar in der Suppe suchen. Nur bei sich selber nicht, denn sie sind ja unfehlbar, wie einst die Feudalherren und Patrizier im Palais Besenval in Solothurn.

Höchste Zeit für einen modernen Josef Munzinger. Nur, dass er diesmal der SVP angehören wird. 

Christine Rütti, Balsthal Kantonsrätin SVP

15.08.2018 | 371 Aufrufe